logo_web_klein

BRÜ­CKEN­KLASSE

In der Brü­cken­klasse, dem Jahr vor dem Ein­tritt in die er­ste Klasse, geht es darum, das Spiel der Kin­der noch ein­mal an­zu­re­gen und das sich an Rhyth­men ori­en­tie­rende Gleich­ge­wicht der Ver­hält­nisse zwi­schen der er­wach­se­nen Ar­beit, dem kind­li­chen Spiel und den not­wen­di­gen täg­li­chen, wö­chent­li­chen und jah­res­zeit­li­chen Ab­läu­fen zu stär­ken. So kön­nen die Kin­der ihre Fä­hig­kei­ten ent­wi­ckeln und schöp­fe­ri­sch tä­tig wer­den. Die Re­geln, die gel­ten, sol­len für die Kin­der si­tua­ti­ons­ge­mäß ein­seh­bar und nicht mo­ra­li­sie­rend wir­ken. So kön­nen die Kin­der u.a. hand­wer­ken, im Gar­ten ar­bei­ten oder frei spie­len. Ein­mal wö­chent­lich kommt eine Mu­sik­leh­re­rin in die Klasse.

Je­des Jahr wer­den 12 – 14 Kin­der in die Brü­cken­klasse auf­ge­nom­men. Ab 7.30 Uhr bis 16 Uhr wer­den sie von Päd­ago­gen als ei­gen­stän­dige Gruppe be­treut. Nach 16 Uhr kön­nen sie ge­mein­sam mit den Schul­kin­dern den Spät­hort un­se­rer Schule bis 18 Uhr be­su­chen.